1
2
3
Info Zurück Pause Vor Vorige Seite
bar centrale

bar centrale . innsbruck . 2010

Der Name ist bei der Bar Centrale Programm, liegt doch die Bar im Zentrum der neu gestalteten Maria-Theresien-Straße. Die Bar Centrale wurde als Straßencafé mit italienischem Flair konzipiert - sobald es die Temperaturen erlauben, stehen die bodentiefen Türen der Bar offen. Durch dieses Öffnen wird die Bar Teil der Maria-Theresien-Straße, Besucher fühlen sich regelrecht in das Lokal hinein gezogen. Stehtische laden dazu ein, einen schnellen Espresso oder ein Glas Wein zu genießen und dabei das Treiben auf Innsbrucks Prachtstraße zu beobachten. Sitzgelegenheiten vor und hinter den Verglasungen unterstreichen den Zusammenhang zwischen außen und innen ebenso wie die Auswahl der Materialien.

Schwerpunkt des Materialkonzeptes bildet Messing, ein Material, das auch bei den Sitzgelegenheiten in der Maria-Theresien-Straße die Hauptrolle spielt. Der Terrazzoboden der Bar verweist wiederum auf die unmittelbare Nachbarschaft zum Kaufhaus Tyrol. Im Lokal selbst unterstreichen Sitzgelegenheiten und Lederbekleidung auf Barniveau den intimen Lounge Charakter. Leder, Nuss und Stahl dominieren die Möbel und sorgen für ruhige Atmosphäre. Die dezente Gestaltung der Bar stellt so das Treiben vor der Tür in den Vordergrund. Betont wird dies zudem durch gekonnt gesetzte Leuchten, deren strenge Geometrie durch einzelne, kitschige Elemente wie Spiegel durchbrochen wird.

credits: ralf eck . peter reiter . veronika könig fotos: norbert freudenthaler

 

credits: arge reitter . eck & reiter  fotos: christof lackner