univ-bibliotehk-01
univ-bibliotehk-02
univ-bibliotehk-03
univ-bibliotehk-04
univ-bibliotehk-05
univ-bibliotehk-06
univ-bibliotehk-08
univ-bibliotehk-09
Info Zurück Pause Vor Vorige Seite
universitäts- und landesbibliothek tirol

universitäts- und landesbibliothek tirol . innsbruck . 2009

wettbewerb 2004: 1. preis

btv bauherrenpreis 2010

zv bauherrenpreis 2010

Grundlegende Basis der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol ist eine simple Platte, welche die Universität als neuer Eingang zur Stadt öffnet. Gleichzeitig bildet die Platte das Dach der neuen Bibliothek. Das Dach wird so zur gut genutzten Freifläche, ein einladender Platz, der sich durch seine erhöhte Lage vom vorbei fließenden Verkehr abhebt.

Die Situierung der neuen Bibliothek mit einem externen direkten Eingang von der Universitätskreuzung aus ermöglicht eine organisatorische Trennung zum täglichen Fakultätsbetrieb. Das klar deklarierte Funktionsprogramm mit den Bereichen Buchbestand, Leseplätze und Verwaltungsflächen ist direkt an die bestehende Hauptbibliothek angeschlossen. Der Altbau ist behutsam in den Gesamtkomplex integriert.
Lichthöfe gliedern den übersichtlichen, großzügigen Innenraum. Lesezonen gruppieren sich um von Tageslicht erhellte Bereiche, die als wichtige Verbindungen zwischen der Bibliothek in der Sockelzone und den Bereichen darüber, sowie Innen- und Außenbereich funktionieren.

Zitate:
„Aus einem Abstandsgrün wurde hier eine raffinierte, schwellenlose Verbindung von Universität und Stadt geschaffen" (Die Presse, 2010)

„Der Entwurf, so einfach er sich darstellt, schafft die notwendige Identität für eine so wichtige Einrichtung einer Universität wie sie eine Bibliothek darstellt ..." (Auszug Juryprotokoll)

credits: arge rossmann . eck & reiter fotos: günter wett . lukas schaller